Als Teilnehmer am Deutschen Stiftungstag 2013 in Düsseldorf haben wir nicht nur in verschiedenen Veranstaltungen interessante Vorträge gehört, neue Kontakte geknüpft und für unsere Stiftung geworben, sondern der Vorstandsvorsitzende wurde am Rande der Tagung auch vom ARD-Kamerateam für die Talkshow von Anne Will am darauffolgenden Mittwoch interviewt, leider wurden in der Sendung selbst dann nur wenige Sätze (aus dem etwa fünf minütigen Interview) ohne die Fragen und den gesamten Zusammenhang gesendet:

"Wir wollen versuchen eine gerechte Gesellschaft herzustellen. Wir können damit etwas Gutes schaffen und darüber reden, was gibt es Schöneres!"

 

Die Antwort auf die Frage: Sie könnten ihr Geld ja auch dem Staat geben?

"Nein, dann habe ich und diejenigen, die ähnlich denken wie ich, ja gar keinen Einfluss mehr, ob das auch tatsächlich so umgesetzt wird, oder für irgendwas anderes verwandt wird, was ich nicht so wichtig finde."

ist zu ergänzen: "beziehungsweise richtig finde" und bezog sich auf Rüstungsausgaben, Subventionen für AKWs und Konzerne, die die sozialen Menschenrechte vor allem in den Entwicklungs- und Schwellenlländern mit Füßen treten.

Die gesamte Sendung zum Thema Deutschlands Eliten ist anzusehen unter diesem Link.