Liga fordert die Einhaltung zumindest der Zusagen des Senats im “Einigungspapier O-Platz”

Die Eberhard-Schultz-Stiftung unterstützt die aktuelle PM der Liga für Menschenrechte vom 2.9.2014 zu den aktuellen Auseinandersetzungen um die Flüchtlinge, denen jetzt die Abschiebung aus Berlin droht:

Die Internationale Liga für Menschenrechte protestiert scharf gegen die unwürdigen Scheingefechte zwischen dem Innensenator Henkel (CDU) und der Senatorin für Arbeit, Integration und Frauen Kolat (SPD) um den Umgang mit dem „Einigungspapier Oranienplatz“, die  auf dem Rücken von Flüchtlingen ausgetragen werden.

Den vollständigen Text der Pressemitteilung lesen Sie hier.