Wir unterstützen die Kampagne "Ticketteilen" der Naturfreunde Berlin finanziell und ideell. Es geht um Solidarität im Alltag mit all Jenen, die aufgrund ihrer sozialen Situation von soLogo Naturfreundezialer und gesellschaftlicher Teilhabe ausgeschlossen sind.  Um vom gesellschaftlichen Leben zu partizipieren und sich selber in Prozesse einbringen zu können, müssen Menschen mobil sein. Es ist also letztlich auch eine Frage der Demokratie, wieviel Mobilität Menschen zugebilligt wird. Und natürlich geht es darüber hinaus um Entkriminalisierung von Armut, um soziale Gleichstellung. Mobilität fördert auch die Gesundheit, die ja als soziales Menschenrecht anerkannt ist. Die Kampagne meint, dass die sozialen Menschenrechte auf Wohnen, Wasser, Nahrung, Gesundheit, Bildung um Mobilität erweitert werden müssen. Das Motto/die politische Forderung der Kampagne lautet deshalb "Mobilität ist ein (soziales) Menschenrecht!".

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Webseite www.ticketteilen.org

Vom 6. März bis zum 6. April 2014 werden drei Vertreter_innen der Saatgut- und Bauernorganisationen aus Kolumbien nach Europa kommen. Sie wollen über die Auswirkungen der kolumbianischen Landwirtschaftspolitik auf die Lebensgrundlagen der Landbevölkerung, die Umwelt und die Ernährungssouveränität der ganzen Bevölkerung und ihren Widerstand dagegen informieren. Mit der Tournee hoffen sie, in der europäischen Öffentlichkeit Verständnis für Ihre Situation zu schaffen, um uns als informierte Beobachter_innen und Unterstützer_innen zu gewinnen, die mithelfen, die kolumbianische Regierung zum Einlenken zu bewegen.

Diese Tournee findet übrigens zu einer Zeit statt, in der auch Europa vor der Entscheidung über ein neues Saatgutgesetz und ein Freihandelsabkommen mit den USA steht. Die Veranstaltung in Berlin ist am 4. April in der Gneisenaustr. 2.

Weitere Informationen finden Sie auf der forumcivique Webseite hier.

Der Vorstand hat beschlossen die Initiative “UmFAIRteilen” zu unterstützen und zu kooperieren, weil ihr Ausgangspunkt, die soziale Ungerechtigkeit, die durch die immer größere Schere zwischen Arm und Reich entsteht, zu bekämpfen, mit unserem identisch ist.
 
Deshalb haben wir uns an der Demonstration mit UmFairteilenkette am 14. September 2013 beteiligt, siehe auch unter Aktuelles.