Das von der Stiftung geförderte Radioprojekt Precaradio von Radio Z berichtet über prekäre Arbeits- und Lebensverhältnisse in Deutschland und Europa. Von 01.10.2017 bis 31.03.2018 produziert und sendet das Redaktionsteam monatlich eine 30-minütige Sendung bei CM Radio Z. Zu Wort kommen Betroffene, Aktivist*innen, Vertreter*innen von Gewerkschaften, Basisinitiativen, sozialen Bewegungen und Expert*innen: Wie gelingt es trotz prekärer Arbeitsbedingungen zu überleben und Selbstausbeutung zu vermeiden? Welche Strategien gibt es, Prekarisierung zu begegnen? Wie kann man sich wirkungsvoll und solidarisch gegen Angriffe von Oben wehren? Welche Vernetzungsansätze gibt es? Im Frühjahr blickt das Precaradio auf die aktuelle Diskussion und will dabei gleichzeitig mit der Veranstaltung zum Engagement gegen prekäre Arbeits- und Lebensverhältnisse motivieren.

Radio Z ist in Nürnberg über die Kabelfrequenz 94,90 zu erreichen. Sendungen können zudem auch auf der Internetseite von Radio Z im Nachhinein angehört werden.