Hier finden Sie eine Auflistung der von der Stiftung geförderten Projekte, die der Umsetzung des sozialen Menschenrechts auf Bildung und kulturelle Teilhabe dienen:

c Rosel Eckstein_pixelio.de

Radio LORA München - Berichterstattung von den Münchener Tagen der Menschenrechte

Die Eberhard-Schultz-Stiftung für soziale Menschenrechte fördert die Berichterstattung von den Münchener Tagen der Menschenrechte durch das Radio LORA München. Das Radio LORA München ist ein seit 1993 existierendes politisches, aber unabhängiges und nicht kommerzielles, alternatives Bürgerradio für München und Umgebung mit den Sendungsschwerpunkten Soziales, Lokales, Ökologie, Eine Welt und multikulturelles Miteinander. Der Sender ist Montag bis Donnerstag 17-24 Uhr und Freitag von 16-21 Uhr auf UKW 92.4 MHz, im Münchener Kabelnetz auf 96.75 MHz, auf DAB+ und im Livestream zu hören. Geplant ist eine einstündige einführende Sendung zur Vorberichterstattung, eine zweistündige Liveschaltung von der zentralen Veranstaltung und die Dokumentation zweier einzelner Veranstaltungen mit Bezug zu sozialen Menschenrechten.

Näheres zu den Münchener Tagen der Menschenrechte, welche vom 01. bis zum 10. Dezember 2017 in München stattfinden, findet sich hier.


Stille Straße

Das bereits 2013 von uns mit dem Menschenrechtspreis ausgezeichnete Projekt „Stille Straße“ wird 2015 von uns erneut mit 900 Euro unterstützt. Die Stille Straße ist eine Begegnungsstätte in Pankow für Seniorinnen und Senioren, die sich erfolgreich gegen die Schließung der Stätte gewehrt haben. Ihre Zivilcourage und ihr Einsatz für das Recht auf Bildung, das durch ständige Freizeitangebote realisiert wird, soll deswegen honoriert werden.


CrossMusic Jugendaustausch

Mit insgesamt 30 Jugendlichen aus der Türkei, Israel und Deutschland findet im Sommer 2014 erstmals der Cross Music Jugendaustausch in Akçakoca in der Türkei statt, den unsere Stiftung mit 2354 Euro unterstützt. Es wird diskutiert, verschiedene kulturelle und politische Einrichtungen werden besucht und zuletzt eine musikalische Friedensbotschaft auf Türkisch, Deutsch, Hebräisch und Kurdisch gestaltet. Der so geförderte Austausch politisch motivierter, junger Menschen dient der Umsetzung des sozialen Menschenrechts auf Bildung und kulturelle Teilhabe.


Respekt e.V.

Unsere Stiftung unterstützt im Jahr 2013 mit 1500 Euro das Engagement von Respekt e.V. für die sozialen Menschenrechte, insbesondere das Recht auf Bildung. Ziel von Respekt e.V. ist es, Toleranz und ein friedliches Zusammenleben von Menschen aus verschiedenen Konfessionen und Kulturen zu fördern. Der Verein arbeitet erfolgreich an der kulturellen, sprachlichen, sozialen und gesellschaftlichen Integration von Migrant_innen. Ein besonderes Augenmerk wird auch auf die Inklusion von Menschen mit Behinderung gerichtet.


Sozialer Menschenrechtspreis für Amaro Drom e.V.

Im Jahr 2013 verleiht die Eberhard-Schultz Stiftung den sozialen Menschenrechtspreis i.H.v. 3500 Euro an den interkulturellen Jugendverband von Roma und Nicht-Roma Amaro Drom e.V. Ziel des Vereins ist es, jungen Menschen durch Empowerment, Mobilisierung und Selbstorganisatin, die Möglichkeit zu bieten, zu aktiven Bürger_innen zu werden und an allen Bereichen gesellschaftlichen Lebens teilzuhaben. Amaro Drom e.V. leistet damit einen wichtigen Beitrag dazu, die Umsetzung des sozialen Menschenrechts auf Bildung voranzutreiben.


Sozialer Menschenrechtspreis für Stille Straße e.V.

Im Jahr 2013 verleiht unsere Stiftung den Sozialen Menschenrechtspreis, der mit 3500 Euro dotiert ist, an den Verein Stille Straße e.V. für seinen unermüdlichen und schließlich erfolgreichen Kampf für den Erhalt der Seniorenbegegnungsstätte in der Stillen Straße in Pankow. Der Einsatz der Senior_innen für die Umsetzung ihres sozialen Menschenrechts auf Bildung, welches auch die kulturelle Weiterbildung enthält, ist ein bedeutendes Zeichen des Protests, das die Stiftung honorieren möchte.