Wir fördern Projekte, die der gleichberechtigten Partizipation aller Bürger_innen an jeglichen Bereichen gesellschaftlichen Lebens dienen:

c Stephanie  Hofschlaeger_pixelio.de

Internationale Konferenz in Kuba „Mit allen und für das Wohl von allen”

Unsere Stiftung fördert im Januar 2016 die Durchführung der Internationalen Konferenz „Mit allen und für das Wohl von allen“ in Havanna, Kuba. Sie wird zu Ehren José Martís, Kämpfer für die Beseitigung von Armut und die Förderung von Bildung und Kultur, an seinem 160. Geburtstag ausgerichtet. Ziel der Konferenz ist der Austausch zwischen Persönlichkeiten aus dem akademischen, wissenschaftlichen, künstlerischen und politischen Bereich und aus sozialen und religiösen Bewegungen, welche die Sorgen angesichts der Verschärfung der globalen Krise miteinander teilen. Neben Armutsbekämpfung und Bildungsförderung stehen auch globale Themen wie Migration und kultureller Dialog und der Kampf gegen alle Formen der Diskriminierung aufgrund des Geschlechts, der Ethnie, des Glaubens, des Alters und der sozialen Stellung. Die Konferenz steht unter der Schirmherrschaft der UNESCO und wird von uns mit 1000 Euro unterstützt.


Demonstration: Europa.Anders.Machen

Unter dem Motto “Europa.Anders.Machen” demonstrierten am 20. Juni 2015 ca. 10.000 Menschen in Berlin-Kreuzberg gegen die herrschende Europäische Krisenpolitik. Die zwei Hauptkritikpunkte der Demonstranten waren Kürzungsprogramme für Griechenland und die Abschottung der Europäischen Union gegen Flüchtlinge. Wir haben das Aktionsbündnis bestehend aus Attac, Teilen der Gewerkschaften, sozialen Bewegungen, Jugend- und Studierendenverbänden, der Partei Die Linke, dem Blockupy-Bündnis, Flüchtlingsorganisationen sowie antirassistischen und weiteren linken Gruppen mit 500 Euro unterstützt.


Aktion „5 Vor 12“ zum internationalen Tag gegen Rassismus

Die Aktion „5 vor 12“, im Rahmen derer zum Internationalen Tag gegen Rassismus und Diskriminierung am 21. März landesweit vielfältige, dezentrale Aktionen stattfinden, wird von unserer Stiftung unterstützt und finanziell mit 600 Euro in den Jahren 2014/15 gefördert. Ziel der Aktion ist die Bekämpfung von Rassismus und Rechtspopulismus in Deutschland.


Kampagne Ticketteilen

Die Kampagne Ticketteilen wird von unserer Stiftung im Jahr 2014 mit einer Summe von 500 Euro gefördert. Dabei geht es um Solidarität im Alltag mit all Jenen, die sich aufgrund ihrer sozialen Situation kein Ticket für die öffentlichen Verkehrsmittel leisten können und damit nicht nur in ihrer Mobilität sondern auch in ihrer gesellschaftlichen Teilhabe erheblich eingeschränkt sind.


Netzwerktreffen und Projekt der Initiative Schwarzer Menschen in Deutschland (ISD)

Unsere Stiftung unterstützt die Europäischen Netzwerktreffen und das Projekt der ISD mit insgesamt 7100 Euro in den Jahren 2013 und 2014. Anliegen der Initiative ist es, Anti-Schwarzen Rassismus in Europa effektiv zu bekämpfen, Schwarze Menschen zu empowern sich als mündige, gleichberechtigte Personen in die Gestaltung von politischen Prozessen einzubringen und ihnen dafür Policy-Tools zugänglich zu machen.


Netzwerk „Inclusion Leaders“

Das von der Integrationsbeauftragten des Bezirks Tempelhof-Schöneberg initiierte Projekt „Inclusion Leaders“ wird von der Stiftung im Jahr 2013 mit 4000 Euro gefördert. Es soll junge People of Color und Schwarze zwischen 19 und 27 Jahren ermutigen, sich als inclusion leaders gegen Rassismus einzusetzen und sich aktiv zu vernetzen. Ziel ist die gleichberechtigte Partizipation junger Menschen in Deutschland unabhängig von ihrer Hautfarbe.