Kurz vor unserer Jahresveranstaltung erreichte uns ein Anruf von Jean Ziegler, Soziologe und Autor, der leider seine Teilnahme absagen musste, aber unsere Preisvergabe telefonisch kommentierte mit den Worten:

 “Hier ist Jean Ziegler für Eberhard Schultz: Ich danke ganz herzlich für seinen Brief. Sein Projekt mit dem Schiff ist ganz großartig und sehr wichtig und ich bin total solidarisch. Ich unterstütze das Projekt. Alles Gute. Jean Ziegler in Genf.”

Die diesjährige Jahresveranstaltung der Eberhard-Schultz-Stiftung für soziale Menschenrechte und Partizipation findet wieder im Festsaal des Rathauses Charlottenburg statt, unter der Schirmherrschaft des Bezirksbürgermeisters Reinhard Naumann: Zehn Tage nach dem Internationalen Tag der Armut und sechs Wochen vor dem Internationalen Tag der Menschenrechte:

am Dienstag, 27.10.2015 um 18.00 Uhr im Festsaal des Rathauses Berlin – Charlottenburg, Einlass ab 17.30 Uhr, Anmeldung erwünscht bis zum 22.10.2015.

Nach der Begrüßung durch unsere Kuratoriumsvorsitzende Prof. Dr. Rita Süssmuth werden wir den diesjährigen "Sozialen Menschenrechtspreis 2015" vergeben und den Sonderpreis "Seenotrettung" an Klaus Vogel für SOS MEDITERRANEE verleihen. Wir stellen unsere laufenden und zukünftigen Aktivitäten vor: von unserer Fachtagung am 24.4.2015 unter dem Motto »Soziale Menschenrechte - (K) ein Thema für Deutschland?« im ver.di Bildungs- und Begegnungs-Zentrum Clara Sahlberg in Berlin-Wannsee bis zu Projekten für und mit Wanderarbeiterinnen, Flüchtlingen und Ausgegrenzten.

Die Stiftung lädt Interessierte und Expert_innen aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft ganz herzlich ein zu unserer Fachtagung:

„Soziale Menschenrechte – (k)ein Thema für Deutschland?“

am Freitag, den 24. April 2015 12:30 bis 18:15 Uhr,
 im ver.di Bildungs- und Begegnungs-Zentrum Clara Sahlberg
Koblanckstraße 10, 14109 Berlin,
anschließend Austausch und Essen

Was erwartet Sie? Zwei Einleitungsvorträge (13:30 bis 14:00 Uhr), vier thematische Workshops zu sozialen Menschenrechten mit einschlägigen Inputs ausgewählter Expert_innen (14:15 bis 16:15 Uhr), eine Podiumsdiskussion mit Politiker_innen (16:30 bis 18:15 Uhr) und ein kulturelles Programm.

Den Flyer zur Veranstaltung mit dem vollständigen Programm finden Sie hier.