Die Stiftung lädt Interessierte und Expert_innen aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft ganz herzlich ein zu unserer Fachtagung:

„Soziale Menschenrechte – (k)ein Thema für Deutschland?“

am Freitag, den 24. April 2015 12:30 bis 18:15 Uhr,
 im ver.di Bildungs- und Begegnungs-Zentrum Clara Sahlberg
Koblanckstraße 10, 14109 Berlin,
anschließend Austausch und Essen

Was erwartet Sie? Zwei Einleitungsvorträge (13:30 bis 14:00 Uhr), vier thematische Workshops zu sozialen Menschenrechten mit einschlägigen Inputs ausgewählter Expert_innen (14:15 bis 16:15 Uhr), eine Podiumsdiskussion mit Politiker_innen (16:30 bis 18:15 Uhr) und ein kulturelles Programm.

Den Flyer zur Veranstaltung mit dem vollständigen Programm finden Sie hier.

Soziale Menschenrechte, seit 1966 völkerrechtlich im UN-Sozialpakt anerkannt, bilden die Voraussetzung für ein menschenwürdiges Leben. Ihre längst überfällige Verwirklichung hätte Auswirkungen auf das Leben vieler Menschen: Das

  • Recht auf Arbeit, gleichen Lohn und Koalitionsfreiheit – als Schutz vor prekären Arbeitsverhältnissen und Ausbeutung mobiler Arbeitnehmer_innen,
  • Recht auf Bildung und kulturelle Teilhabe – für alle Menschen unabhängig von Alter, Geschlecht und Hautfarbe,
  • Recht auf angemessene Wohnung – gegen Zwangsräumung und menschenunwürdige Unterbringung,
  • Recht auf ärztliche Versorgung – auch für Flüchtlinge und Personen „sans papiers“.

Was sind die richtigen Strategien, um den sozialen Menschenrechten in Deutschland mehr Bedeutung zu verleihen? In vier Workshops zu den sozialen Menschenrechten beschäftigen sich Expert_innen aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft mit der gesetzlichen Verankerung und Durchsetzung sozialer Menschenrechte. Wie erreicht man ihre Einführung als einklagbares Recht? Bestehende Projekte werden aufgezeigt und Ansätze kritisch beleuchtet. Ebenso erwartet Sie ein kulturelles Programm.

Referent_innen

Dr. Cihan Arin, Dr. Wulf Eichstädt, Sigmar Gude, Prof. Dr. Martin Kronauer, Dr. Claudia MahlerElène Misbach, Prof. Dr. Norman Paech, Dr. Gisela Penteker, Prof. Dr. Ingo Richter, Prof. Dr. Aysel Yollu-Tok, Doro Zinke.

Podiumsdiskussion mit Politiker_innen

Diskussion mit Expert_innen der im Bundestag vertretenen Parteien. Zugesagt haben bisher:
Dr. Ute Finckh-Krämer (MdB, Bundestags-Ausschuss für Menschenrechte und humanitäre Hilfe, SPD)
Azize Tank
(MdB, Sprecherin für soziale Menschenrechte, Fraktion Die Linke)
Dr. Wolfgang Strengmann-Kuhn (Mdb, Sprecher für Sozialpolitik, Bündnis 90/Die Grünen)

Kooperationen

ver.di Bildungs- und Begegnungs-Zentrum Clara Sahlberg (BBZ) in Berlin, Internationale Liga für Menschenrechte, Humboldt Law Clinic, Sozialwissenschaftliche Fakultät der Hochschule für angewandte Wissenschaften München und IPPNW.

Bildungs- und Sonderurlaub werden beantragt. Informationen und das Programm finden Sie unter: www.bbz.verdi.de

Anmeldungen bitte per E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!