Einträge von

Jahresveranstaltung 2014

Bericht von der Jahresveranstaltung der Eberhard-Schultz-Stiftung „Durchsetzung der  sozialen Menschenrechte und Partizipation“ am 24. Oktober 2014

Die dritte Jahresveranstaltung der Stiftung im Festsaal des Rathauses Charlottenburg feierten gut 60 Gruppenbild Jahresveranstaltung, c: Yusuf Beyazitgeladene Gäste mit Vorstand und MitarbeiterInnen der Stiftung und nahmen lebhaften Anteil an den informativen Redebeiträgen, der hervorragenden Klaviermusik und der mitreißenden Theaterperformance. Das vielseitige Programm unterhielt und informierte die Gäste und zeigte sowohl bisherige Erfolge als auch Perspektiven der Stiftungsarbeit auf.

Neue Projektförderungen

Die Eberhard-Schultz-Stiftung hat die Förderung von zwei weiteren Projekten beschlossen: das 2. Netzwerktreffen des ISD e.V. Weitere Informationen finden Sie auf isdonline.de. die Ausstellung „Utopie und Widerspenstigkeit“: Das Land kommt in die Stadt…und die Ausstellung „40 Jahre Longo maï – Utopie der Widerspenstigen“ kommt nach Berlin!Von den Schafen, bis zur Wollverarbeitung in der eigenen Spinnerei, […]

Stille Straße 10 – wieder ohne Perspektive

Pressemitteilung und Spendenaufruf Stille Straße 10 Der von uns mit dem Sozialen Menschenrechtspreis 2013 geehrte Förderverein Stille Straße hat eine Pressemitteilung herausgegeben anläßlich der Ablehnung ihres Förderantrags durch die Deutsche Klassenlotterie: Die Mitglieder des Fördervereins Stille Straße 10 e.V. haben mit großer Enttäuschung die ablehnende Entscheidung der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin zum Antrag der Volkssolidarität […]

Schwarzes Kulturfestival in Hamburg 14.6.-3.7.

Unsere Stiftung unterstützt das Schwarze Kulturfestival in Hamburg des ISD e.V. und den Kampf gegen Rassismus. Das Festival „feiert die lebendige und kreative Anwesenheit Schwarzer Menschen in und um Hamburg – mit einer Ausstellung, Musik, Workshops, Lesungen, Theater und dem Kongress „Blackfacing, Weißsein und Definitionsmacht“. Die Veranstaltungen beleuchten schwarze Lebenswirklichkeiten  in Hamburg jenseits der Folklore“, […]

Unsere Stiftung unterstützt die Kampagne Ticketteilen der Naturfreunde Berlin

Wir unterstützen die Kampagne „Ticketteilen“ der Naturfreunde Berlin finanziell und ideell. Es geht um Solidarität im Alltag mit all Jenen, die aufgrund ihrer sozialen Situation von sozialer und gesellschaftlicher Teilhabe ausgeschlossen sind.  Um vom gesellschaftlichen Leben zu partizipieren und sich selber in Prozesse einbringen zu können, müssen Menschen mobil sein. Es ist also letztlich auch […]

Unterstützung der Initiative UmFAIRteilen

Der Vorstand hat beschlossen die Initiative “UmFAIRteilen” zu unterstützen und zu kooperieren, weil ihr Ausgangspunkt, die soziale Ungerechtigkeit, die durch die immer größere Schere zwischen Arm und Reich entsteht, zu bekämpfen, mit unserem identisch ist.   Deshalb haben wir uns an der Demonstration mit UmFairteilenkette am 14. September 2013 beteiligt, siehe auch unter Aktuelles.

About our foundation

The Eberhard-Schultz-Stiftung für soziale Menschenrechte und Partizipation (Eberhard-Schultz-Foundation for Social Human Rights and Participation) Our foundation is a non-profit, and charitable organization, dedicated to promote and protect the Social Human Rights. We want to force the German government and others in the EU and worldwide to ratify the Optional Protocol  to the International Covenant on […]

Sozialer Menschenrechtspreis 2013

Bericht von der Jahresveranstaltung der Eberhard-Schultz-Stiftung mit der Verleihung des „Sozialen Menschenrechtspreises am 11. Oktober 2013
Menschenrechtspreis 2013

 Gut 90 Gäste feierten mit Vorstand und MitarbeiterInnen der Stiftung die Verleihung unseres „Sozialen Menschenrechtspreises“, nahmen regen Anteil an unserer zweiten Jahresveranstaltung mit informativen Redebeiträgen, anregender Musik, einem anrührenden Gedichtvortrag und erlebten feierliche Stunden.

Unterstützung für das Berliner Flüchtlingscamp

Die Eberhard-Schultz-Stiftung drängt in einem Offenen Brief auf die überfällige Aufklärung über den umstrittenen Polizeieinsatz vom 07. April gegen die von Flüchtlingen besetzte Schule in Kreuzberg

Pressemitteilung (vom 24.04.2013)

Sowohl der Polizeipräsident von Berlin als auch der Innen- und der Justizsenator von Berlin wurden von uns, als gemeinnützige Stiftung, die sich für die sozialen Menschenrechte und Partizipation einsetzt, vor bereits mehr als 2 Wochen schriftlich dazu aufgefordert zu dem umstrittenen Polizeieinsatz und den Folgen für die Betroffenen unverzüglich Stellung zu nehmen, dazu wurde ein detaillierter Fragenkatalog übersandt (s. Offener Brief) und die Parteien des Abgeordnetenhauses, der Bezirksbürgermeister Schulz und die Senatorin Kolat informiert. Doch die geforderte Stellungnahme blieb trotz mehrfacher Nachfragen aus.