Die Eberhard-Schultz-Stiftung für soziale Menschenrechte fördert die Berichterstattung von den Münchener Tagen der Menschenrechte durch das Radio LORA München. Das Radio LORA München ist ein seit 1993 existierendes politisches, aber unabhängiges und nicht kommerzielles, alternatives Bürgerradio für München und Umgebung mit den Sendungsschwerpunkten Soziales, Lokales, Ökologie, Eine Welt und multikulturelles Miteinander. Der Sender ist Montag bis Donnerstag 17-24 Uhr und Freitag von 16-21 Uhr auf UKW 92.4 MHz, im Münchener Kabelnetz auf 96.75 MHz, auf DAB+ und im Livestream zu hören.

Geplant ist eine einstündige einführende Sendung zur Vorberichterstattung, eine zweistündige Liveschaltung von der zentralen Veranstaltung und die Dokumentation zweier einzelner Veranstaltungen mit Bezug zu sozialen Menschenrechten.

Näheres zu den Münchener Tagen der Menschenrechte, welche vom 01. bis zum 10. Dezember 2017 in München stattfinden, findet sich hier.