Podiumsgespräch im Rahmen der Tagung

Veranstaltung mit Diskussion im Rahmen der Tagung "Integration heiβt Teilhabe - Partizipation und Engagement von, für und mit Flüchtlingen"

Die Veranstaltung hat am Dienstag und Mittwoch, 21.-22.06.2016 stattgefunden. Einen Bericht zur Tagung und unserem Workshop finden Sie hier!

Im Rahmen unseres Workshops wurde ein Forderungskatalog zur Umsetzung der sozialen Menschenrechte ausgearbeitet, den Sie hier aufrufen können.

––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Für den eNewsletter des Netzwerks Bürgerbeteiligung haben wir zudem einen Fachaufsatz zum Thema "Soziale Menschenrechte für alle und mit allen: Geflüchteten helfen" verfasst, den sie hier finden.

Stiftungsmitarbeiter Hauke Reich stellte die erarbeiteten Forderungen Politikern in der abschließenden Forumsdiskussion vor.

Stiftungsmitarbeiter Hauke Reich trägt die erarbeiteten Forderungen im abschließenden Forumsgespräch an Politiker*innen heran.

Soziale Menschenrechte erfahren in Deutschland und Europa noch zu wenig Beachtung. Dabei sind die Rechte auf Arbeit, Bildung, Gesundheit, Wohnung und kulturelle Teilhabe für alle als verbindliches Völkerrecht gerade in der gegenwärtigen „Flüchtlingskrise“ von höchster Aktualität – nicht nur für Geflüchtete, sondern für alle von Ausgrenzung, Diskriminierung und sozialer Benachteiligung Betroffenen. Die Veranstaltung informiert über den Stand der Umsetzung der sozialen Menschenrechte. Wir werden aktuelle Herausforderungen und mögliche Handlungsstrategien mit Experten und Aktivist*innen sozialer Bewegungen diskutieren.

Für weitere Informationen siehe die Website der Stiftung Mitarbeit

Unter reger Beteiligung wurde auf der diesjährigen Jahresveranstaltung der mit 5000 Euro dotierte „Sozialen Menschenrechtspreis 2017“ verliehen an die Hamburger Initiative KULTURISTENHOCH2, die Senior*innen die Möglichkeit bietet mit Oberstufen-Schüler*innen kostenlos Kulturveranstaltungen zu besuchen. Die Laudatio hielt Dr. Heidi Knake-Werner, ehemalige Berliner Sozialsenatorin und Mitglied der Jury.

Der diesjährige Sonderpreis ging an das Schöneberger Inklusionsprojekt Vielfältiges Menschenbild gUG (VMB) und ist ebenfalls mit 5000 Euro dotiert. VMB bietet soziale Dienstleistungen im ambulanten Bereich für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Behinderung ungeachtet ihrer Herkunft an. In ihrer Laudatio würdigte Azize Tank, MdB, die vielfältige Arbeit von VMB für eine interkulturelle und inklusive Gesellschaft.

Den Gastbeitrag über Kinderarmut von Andreas Kaczynski, Vorsitzender des Paritätischen Landesverbandes Brandenburg, lesen Sie hier.

Den vollständigen Bericht der Veranstaltung lesen Sie hier, die Begründung der Jury für den Menschenrechtspreis hier, die Begründung des Sonderpreises hier, die Dankesrede der KULTURISTENHOCH2 hier.

Fotos der Veranstaltung finden sie hier.

Veranstaltung mit Diskussion in Kooperation mit der Stiftung Haus der Demokratie und Menschenrechte, der Internationalen Liga für Menschenrechte e.V., Berlin und der Zeitschrift "Ossietzky" im Rahmen der Berliner Stiftungswoche

Die Veranstaltung hat am Donnerstag, 28.4.2016 stattgefunden. Einen Bericht finden Sie hier!

Soziale Menschenrechte erfahren in Deutschland und Europa noch zu wenig Beachtung. Dabei sind die Rechte auf Arbeit, Bildung, Gesundheit, Wohnung und kulturelle Teilhabe für alle als verbindliches Völkerrecht gerade in der gegenwärtigen „Flüchtlingskrise“ von höchster Aktualität – nicht nur für Geflüchtete, sondern für alle von Ausgrenzung, Diskriminierung und sozialer Benachteiligung Betroffenen. Die Veranstaltung informiert über den Stand der Umsetzung der sozialen Menschenrechte. Wir werden aktuelle Herausforderungen und mögliche Handlungsstrategien mit AktivistInnen sozialer Bewegungen diskutieren.